willkommmen_in_fürth

Fürth am Berg ein Ort  im Nordosten des Landkreises Coburg in einem weiten Talkessel an den südlichen Ausläufern des Thüringer Waldes. Der Ort ist ein  Stadtteil von Neustadt bei Coburg. Er liegt zu Füßen des Fürther  „Hausberges“,

In der Zeit von 1945 bis 1989 war auch für Fürth die direkte Lage an der innerdeutschen Grenze prägend. Die wirtschaftlichen Beziehungen zum nahegelegenen Sonneberg und Umgebung wurden unterbrochen, etliche Landwirte verloren Wiesen und Ackerland  und die evangelischen Fürther verloren ihre Kirche und Friedhof in Mupperg.  Durch die Ziehung der Grenze wurde auch die “Ringbahn”, die Steinachtalbahn von und nach Coburg  unterbrochen,  somit wurde nur noch bis zum 1. Juni 1975 im Personenverkehr und bis 1986 im Güterverkehr die Bahnstrecke genutzt.

In den siebziger Jahren wurde Fürth am Berg eines  von 21 Stadtteilen der Stadt Neustadt bei Coburg